RAG LEADER Wartburgregion
14
Okt
2020

Fachvortrag "Generation Z - Geht´z noch?"

Was der Jugend wichtig ist!

Wir alle kennen die Vorurteile, dass die nachfolgenden Generation nicht mehr so schlau und widerstandsfähig ist, keine Durchhaltevermögen besitzt und nur noch am Smartphone hängt. Wie soll es in Bezug auf den Fachkräftemangel mit der jungen Generation nur weitergehen?

Die RAG LEADER Wartburgregion e.V. lud in Zusammenarbeit mit dem Kreisbauernverband Eisenach-Bad Salzungen e.V. und der Kreishandwerkerschaft Wartburgkreis interessierte regionaler Unternehmer und Vertreter landwirtschaftlicher Unternehmen zu einem Fachvortrag ein. Frau Prof. Dr. Mörstedt von der PFH Private Hochschule Göttingen präsentierte zu Gast in den Räumlichkeiten der Kreishandwerkerschaft den themenbezogenen Vortrag „Generation Z – Geht´z noch? Eine neue Herausforderung für Generationen“.

Im Laufe der Veranstaltung wurde schnell klar, dass nach den Ergebnissen der Hochschulprofessorin die Vorurteile gegenüber den nachkommenden Generationen nicht haltbar sind. Die Jugend tickt anders - aber das dachten wir auch von uns in Bezug auf unsere Eltern und Großeltern.

Prof. Dr. Mörstedt betonte, dass sich die Generation nicht trennscharf nach Jahrgängen voneinander unterscheiden lassen. Jedoch gibt es klar erkennbare Unterschiede zwischen den Mittelwerten verschiedener Generationen.

Als „Generation Z“ werden allgemein Personen bezeichnet, die zwischen 1993 und 2010 geboren sind. Der Umgang mit technischen Geräten (Tablet, Smartphone, Social Media, etc.) gehört einfach zum Alltag, wodurch auch ein gehobener Anspruch an die technische  Ausstattung am Arbeitsplatz resultieren kann. Weiterhin wird der „Zetti“ auf der Suche nach sinnhafter Arbeit und Feedback und auch als sensible und mit schneller Auffassungsgabe beschrieben.

Welche Auswirkungen diese Thematik auf den Arbeitsmarkt und die Integration junger Fachkräfte hat, stand ebenfalls im Fokus der Veranstaltung. Frau Mörstedt stand den Teilnehmern für die Beantwortung von Fragen ausführlich. Dieter Mitschke (Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Eisenach-Bad Salzungen e.V.) betonte nach der Veranstaltung die Dringlichkeit der Thematik und wie wichtig es ist, sich als Arbeitgeber der Veränderung bewusst zu werden.

Erreichen Sie uns:

(0 36 1) 600 200 25

Teilen Sie uns: